mcmlxxxiiMCMLXXXII
  Startseite
    ...my journal...
    ...meine fussballwelt...
    ...geschichten aus dem rückspiegel...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/mcmlxxxii

Gratis bloggen bei
myblog.de





...frau doktor pille mit der großen brille...

War bei der 7. Nachuntersuchung wegen des Kreuzbandes. Onkel Doktor sagt, alles sei perfekt. Suuuuuuuper denke ich mir, dann kommt es aber. Ein dreiviertel Jahr keine Ballsportarten. Ups, ich habe aber schon angefangen und muss eigentlich noch bis 11. Dezember warten. Aber sein Therapieplan sagt doch man kann nach 6 Monatern leicht anfangen. Da hab ich mal einen Superarzt erwischt und nun verwirrt er mich total.

Ich mache trotzdem leicht weiter.
11.11.05 19:00


...geschichten aus dem rückspiegel...

Ich fahre heute ganz gem?tlich zur Arbeit und halte mal wieder an einer der roten Welle erzeugenden Ampeln an. Ich wage einen Blick in den R?ckspiegel und was sehe ich dort? Einen Fahrer der gerade so motiviert seinen Finger in die Nase zu schieben versuchte, wie Jack Sparrow alles daf?r tun w?rde, um seinen Schatz zu bekommen.
Da ist er auch schon mit einem Nasenfl?gel fertig und sucht im anderen Fl?gel weiter nach der Kiste voller Gold.
Wie kann man das noch steigern?
Ein weiterer genauerer Blick in den R?ckspiegel bringt Aufschluss. Auf dem Beifahrersitz ist noch ein kleiner Pirat, vielleicht 6 Jahre alt und vermutlich der Sohn von dem Mann, der Jack Sparrow an der Hand tr?gt. Dieser konnte alles aus weit besserer Position beobachten als ich im R?ckspiegel.

Die Geschehnisse im R?ckspiegel werde ich demn?chst genauer beobachten!
13.11.05 18:00


...geschichten aus dem rückspiegel...

Ich erweitere jetzt mal die Rubrik 'Geschichten aus dem R?ckspiegel' um alles, was man in der ?ffentlichkeit unbeobachtet mitbekommt, ohne sich viel M?he oder strafbar zu machen.

Die Sachsen sind schon ein komisches Volk. Ich behaupte mal, ich kann den s?chsischen Dialekt von den Th?ringern oder Anhaltinern unterscheiden.
Also, da stehen heute in der U-Bahn 6 Sachsen und S?chsinnen. Schnell haben sie bemerkt, dass die Berliner in der f?r die sie (Sachsen) so besonderen und neuen U-Bahn Bildschirme mit bewegten Bildern haben. Schnell geht die Unterhaltung los, dass sie das auch gern in ihren langen Bussen mit Doppelt?r haben sollten und in den Stra?enbahnen. 'Liebe Leser, stellt Euch dabei vor, dass diese Unterhaltung auf S?chsisch gef?hrt wurde.'
Pl?tzlich werden die Stationen der U2 auch ganz neu prononciert (musste ich lange nach diesem Wort suchen, aber es gibt was her, oder?), wie z.B. Sp?ddelmoarkt (versucht es selbst einmal auf s?chsisch). Ich glaube, ich bin schon fast knallrot angelaufen, weil ich innerlich schwer lachen musste, da geben die mir echt den Rest. Sie fangen an leise zu singen, also die M?dchen. 'Habt Ihr schon mal Sachsen englisch singen geh?rt?'. Nunja, ds ist unter Umst?nden, wenn sie sich keine M?he geben, sehr amm?sant.

'Ick mag hier niemandn uffn Schl?ps tretn mit dem jekritzl obn, aba ick wee?, Ihr versteht mich schon richitch.'
16.11.05 23:16


...where is the jägermeister? fragte einer der 7 Zwerge...

War am Dienstag auf dem Warlockkonzert.

Die Vorband - absolut grausam, denn der Bandleader hatte ein sehr eingeschr?nktes Vokabular - shit, motherfucker, fuck you... - und das waren ungef?hr 75% davon. Dazu kam noch, dass die zwei Jungs beide Gitarristen sind und den Bassisten und Drummer per Tape einspielen mussten. 'Merkt Euch einfach mal den Bandleader, ich nenne ihn mal Sackgesicht'.

Also, endlich befreit vom Sackgesicht und seinem Compagnon, da kommen auch schon die Warlocks. Die Warlocks sind im ?brigen eine siebenk?pfige Band, zwei M?dels und f?nf Jungens, die zwei Schlagzeuge gleichzeitig spielen. Da k?nnte man doch denken, die brauchen eine gro?e B?hne, aber voll daneben, die B?hne war nicht gr??er als mein altes Kinderzimmer. Die Musik geht los und das Sackgesicht ist ?n der ersten Reihe, schon sturzbetrunken versucht er immer wieder Aufmerksamkeit bei der Band zu erregen. Dummerweise tat er das, in dem er immer mehr seiner Kleidung verlor, T-Shirt weg, Hose offen und die rutschte mit jeder Bewegung (gleichzeitig zum Rutschen stieg bei mir die Angst, dass sie ganz verloren geht).

Aber mehr zu den Warlocks und weg vom Sackgesicht. Die Musik einsame Spitze, ziemlich laut war es in der ersten Reihe neben dem...; 'na Ihr wisst schon'; so, dass ich am n?chsten Tag noch immer ein leichtes Blubbern im Ohr hatte. Die Bassistin gab mal ehrlich die geilste Figur da oben auf der B?hne ab und was noch besser war, man konnte den Bass sogar heraush?ren.
Was aber sehr erstaunlich war, die Band hat gesoffen w?hrend des Auftrittes, unglaublich. Da komme ich doch gleich mal zur?ck auf das Sackgesicht. Er hatte zwischenzeitlich seine E-Gitarre geholt und sich aus seiner Umkleide ausgesperrt und versuchte nun ohne jegliche Verst?rker mit seiner Gitarre mitzuspielen, immernoch in der ersten Reihe.
Dann ging die Band, ersch?fft von der Tournee, in die Zugabepause. Wir klatschen und gr?len das ?bliche und bereits ?berholte Zugabegetue bis die Band zur?ckkommt. Erster Kommentar von der Bassistin zur?ck auf der B?hne "where is the j?germeister?".
Die Schuhe zwischenzeitlich auch mal losgeworden, steigt unser 'guter' Freund das Sackgesicht vor der Zugabe auf die B?hne und bittet um ?ffnung seiner Umkleide, um irgendwelches Yoga-zeugs machen zu k?nnen.
Gut, die Zugabe haben die 7 Zwerge, gro? sind diese Musiker wirklich nicht wenn ich schon nacht unten schauen muss, dann auch ganz klasse ?ber die B?hne gebracht und sich anschlie?end unters Volk gemischt.

Alles in Allem ein interessanter Abend, ganz besonders, da er kostenlos war, denn Normi hat beim Radiosender angerufen und GEWONNEN.

Ach ja, das Sackgesicht hat dann nochmal nach dem Konzert ?ber das Mikro nach seinem T-Shirt gesucht, sein pinkes T-Shirt --> ein richtiger Rocker!
19.11.05 14:33


...abseits? schiri, das war doch niiiiieeee abseits...

Ich war gestern mal wieder auf einer Party, auf einer Einweihungsfeier von einem alten Physikkommilitonen. Zu Gast eine Menge mir ?berhaupt nicht bekannter Leute, unter denen zwei M?dels, die sich ?ber den Sinn des Fussballspiels irgendwann unterhalten mussten. Was muss da nat?rlich f?r eine Frage kommen? Na klar, was ist denn nun eigentlich Abseits? Einige wenige M?nner versuchen sich noch auf ihrer Mission, der Frauenwelt dieses Misterium zu erl?utern. Mal ehrlich, wer kann dass schon ohne H?nde und F?sse erkl?ren?

Aber hier, f?r alle Neugierigen und Verzweifelten eine Definition, wie es fast nicht genauer gehen k?nnte.

Abseits ist, wenn der Schiedrichter pfeift, eine Mannschaft sich unglaublich aufregt und die andere ganz tief durchatmet.

'Trifft fast immer zu und Ihr werdet wirklich wenige andere Beispiele finden, auf die diese Beschreibung voll einschl?gt. Oder?'
19.11.05 22:24





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung